×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
Gastro

6 Züricher Takeaway- und Delivery-Favoriten für Corona-Zeiten

Lasst den Virus euren Abendessen nicht verderben

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

6 Züricher Takeaway- und Delivery-Favoriten für Corona-Zeiten

Hunger schärft den Verstand, und das gilt in Corona-Zeiten mehr denn je. Damit Ihr euch jedoch bei der Auswahl des heutigen Abendessens nicht den Kopf zerbrechen müsst, stellen wir eine Liste sechs der populärsten Restaurants in ganz Zürich vor, die der Pandemie mit Takeaway und Delivery-Service entgegengekommen sind.

Mit einer einfachen Bestellung könnt Ihr eure Lieblingslokale unterstützen und in aller Sicherheit schlemmen. Lasst es euch schmecken!

Ristorante Il Grappolo

Den besten Italiener in Zürich festzulegen, ist eine schwierige Aufgabe – so hoch ist der Standard. Jeder hat seinen Favoriten und wir sind nicht anders: Il Grappolo ist unsere Antwort. Ein Lokal mit einer abwechslungsreichen Speisekarte, die köstliche Klassiker und überraschende Kreationen vereint. Von den ausgezeichneten Pasta- und Fischspeisen, über die legendären Pizzas bis hin zum sensationellen Tiramisu, werden alle Gerichte liebevoll mit frischen Zutaten zubereitet. Zudem begleitet von authenthischer Grappa, sowie Limoncello. Besser geht´s wohl nicht.

Weitere Informationen zu Karte und Lieferdienst findet Ihr auf der Webseite.

Le Poisson

Die Debatte um den besten Italiener der Stadt ist vielleicht legitim, bei Fischrestaurants gilt sie jedoch nicht. Das Resultat ist Le Poisson. Punkt. Dieses namhafte Restaurant kombiniert die Cuisine aus der französischen Provence mit Schweizer Kochkunst. Der Gastgeber ist stolz darauf, soweit es möglich ist, Zutaten aus regionaler Herkunft zu besorgen. Ansonsten wird auf „Fairtrade“ zugegriffen. Das spielt im Endeffekt keine Rolle, solange unser Gaumen so verwöhnt wird wie hier. Denn man muss kein Feinschmecker sein, um das sublime Essen dieses Ortes zu genießen.

Hier findet Ihr Informationen zur Speisekarte und zur Abholung.

Thach Restaurant

Lust auf unkompliziertes asiatisches Essen? Wir empfehlen euch Thach. In diesem Familienbetrieb wird eine vielfältige Speisekarte an Spezialitäten der Küche Südostasiens angeboten, in der Salay- und Curry-Gerichte prädominieren. Trotz der großen Auswahl bleibt etwas konstant: die hervorragende Qualität aller Speisen. Bemerkenswert sind auch die verschiedenen Shärfeoptionen, für jede Speise verfügbar. Eine Erleichterung sowohl für Neuankömmlinge als auch Anhänger der orientalischen Gastronomie. Beide sind auf jeden Fall an diesem Ort richtig.

Karte und Bestellmöglichkeiten findet Ihr hier.

Tamarind Hill Indian Restaurant

Wenn man über Curry spricht, ist ein Vermerk Indiens Pflicht. Und wenn wir indischen Küche und Zürich im gleichen Satz nennen, sprechen wir selbstverständlich vom Tamarind Hill. Ein Ort, den man wie eine Reise in das asiatische Subkontinent erlebt. Dazu genügt ein schneller Blick auf die exotisch gestaltete Speisekarte, die von Fleisch bis zur vegetarischen Option einschließt. Die Reise fährt mit der Kost der großzügigen Portionen fort – mit jedem Gericht werdet Ihr verlockt, euch durch die Karte zu essen. Macht also Platz im Magen und genießt die Fahrt.

Startet die Reise hier.

La Taqueria

Die nächste Station auf unserer pikant-kulinarischen Reise ist obligatorisch Mexico. Damit meinen wir das echte Mexico – Tex-Mex-Küche ist hier out. In diesem Sinne ist La Taqueria das richtige Lokal. Wie der Name schon deutet, sind Tacos hier das Stargericht. Davon gibt es sechs Sorten: Carne Asada, Pollo Asado, Carnitas, Al Pastor, Pescado und Chapulines. Was die alle heißen müsst Ihr selbst herausfinden, alle schmecken allerdings ausgezeichnet. Angeboten wird jedoch vieles mehr: von authentischem Bier und Mezcal über traditionelle, frisch zubereitete Soft-Drinks bis hin zu allen möglichen Dessert-Spezialitäten. Aus eurem Kurzbesuch des Mexico Lindo wird bestimmt eine regelmäßige Aufenthalt.

Besättigt eure Kuriosität auf der Webseite.

Michelle’s Cupcakes

Zum Dessert schlagen wir vor, uns nach Nordamerika zu wenden. Konkret hin zu einer relativ modernen Spezialität, die sich Michelle Burke zu eigen gemacht hat und seit wenigen Jahren zum Glück Zürichs anbietet. Ihre Cupkaces gibt es in sieben Variationen, darunter Klassiker wie „Red Velvet und Oreo“. Welche am besten schmecken, könnt Ihr selber entscheiden. Seit Ihr damit noch nicht satt, sind zudem am gleichen Ort Sandwiches und weitere tolle Gerichte lokaler Hersteller zum Verkauf. In dem Falle empfehlen wir, natürlich die Cupcakes als letztes zu essen: die machen nämlich das süßmöglichste Sahnehäubchen auf dem Kuchen unserer kulinarischen Reise aus.

Lernt den Gesamtangebot auf der Webseite.