×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
Kultur

Auf die Wiedereröffnung dieser 4 Kunstgalerien freuen wir uns schon

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Auf die Wiedereröffnung dieser 4 Kunstgalerien freuen wir uns schon
Kunst ist in Zürich sehr lebendig und nichts beweist das mehr als die Anzahl der kleinen Galerien abseits der großen Kunsthäusern.

Sie sind so vielfältig in ihrer Kunst, ihrem Konzept und den exponierten Künstlern, dass die Auswahl unserer Favoriten keine leichte Aufgabe war. Und da wir mehr Zeit damit verbringen wollen, die Kunstwerke zu betrachten, als über sie zu schreiben, habt Ihr hier eine kurze Liste der 4 Galerien in die wir (hoffentlich) bald zurückkehren.

Galerie Eva Presenhuber

Dank Ausstellungsräumen in Zürich und New York ist Eva Presenhuber bekannt für ihre Spezialisierung auf zeitgenössische Kunst von Schweizer und nordamerikanischen Künstlern. Es gibt daher keinen besseren Weg, sich in die Kunstszene beider Städte einzutauchen, als die immer wieder überraschenden – manchmal sogar verblüffenden – Ausstellungen im Industriequartier zu besuchen.

Wo? Zahnradstrasse 21

Streetart.limited

Was als Gabriela Domeisen persönliches Projekt des Fotografierens von Graffitis in Berlin und London begann, hat sich zur Heimat der Zürcher Streetart-Szene entwickelt. Und wenn man bedenkt, wie oft Künstler aus dieser Stadt zu Besuch kommen und ihre Werke vorstellen, der Berliner Szene bestimmt auch.

Wo? Kanzleistrasse 119

Galerie Nicola von Senger

Nicola von Senger macht in seiner kleinen Galerie viel mehr, als nur zeitgenössische Kunst zu zeigen. Er pflegt seine Beziehungen zu aufstrebenden Künstlern und präsentiert deren Werke mit einer Leidenschaft, die sich so mancher Intendant eines Nationalmuseums wünschen würde. Definitiv der Ort, um neue Lieblingskünstler zu entdecken.

Wo? Limmatstrasse 275

ARTEF Galerie für Kunstfotografie

Diese Institution ist nicht nur wegen der ausgestellten Werke der Meister der analogen Fotografie aus dem gesamten 20. Jahrhundert einen Besuch wert – auch wegen der Möglichkeit, die Vergangenheit aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Und die Lage in der schönen Villa Peri ist der perfekte Rahmen dafür.

Wo? Splügenstrasse 11

Titelbild: Darya Tryfanava on Unsplash