×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
News

Die Schweizer Filmszene steht im Mittelpunkt des Locarno Film Festival

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Die Schweizer Filmszene steht im Mittelpunkt des Locarno Film Festival
Das beliebte Festival im Tessin, das morgen beginnt, wird die Werke einiger der talentiertesten Filmemacher unseres Landes  ins internationale Rampenlicht stellen.

Von morgen bis zum 14. August wird die Schweiz zum Zentrum des weltweiten Kinos. Der Locarno Film Festival ist zurück! Und dieses Jahr wird die Piazza Grande wieder zur Bühne für die Premiere von bekannten und aufstrebenden Künstlern. Eine perfekte Gelegenheit, die kreativsten Filmemacher unseres Landes zu treffen und zu entdecken.

Zwei Schweizer Filme stechen als besonders attraktive und potenzielle Hits hervor. „Monte Verità„, unter der Regie von Stefan Jäger, dreht sich um die Flucht einer jungen Mutter in das berühmte Sanatorium in der Nähe des Tessins. Hier muss sie ihre eigene Identität finden und trifft dabei auf einige der berühmtesten Künstler unseres Landes.

Lorenz Merz‘ „Seele eines Tieres„, das in der internationalen Sektion des Goldenen Leoparden im Wettbewerb steht, ist eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Verrat und die Grenzen von Realität und Traum.

Vielversprechend sind auch die Sektionen Panorama Suisse und Pardi di Domani, in denen zahlreiche Schweizer Talente kurze und mittellange Filme vorstellen, die das Publikum sicher überraschen werden. Auch die Hollywood-Nostalgiker werden auf ihre Kosten kommen. Neben den Premieren werden auch Klassiker wie „Animal House“, „Heat“ und „Terminator“ projiziert.

Für die Teilnahme am Festival ist eine Bescheinigung über die Covid-Impfung oder einen Test erforderlich. In den Innenräumen besteht Maskenpflicht, und in den Kinosälen ist eine Sitzplatzreservierung obligatorisch. Mehr Informationen findet ihr hier.