×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...

Ein neues Portal zeigt die Herkunft der Strassennamen in Zürich

Die Stadt Zürich hat eine Datenbank eingerichtet, die es den Benutzern ermöglicht, die Geschichte ihrer Straßen zu erfahren.

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Ein neues Portal zeigt die Herkunft der Strassennamen in Zürich

Werd, Brandschenke, Förrlibuck… Dies sind die Namen von nur einigen der Tausenden von Zürcher Strassen. Ihr kennt sie vielleicht, weil ihr dort wohnt, sie auf dem Weg zur Arbeit durchquert, ein Lieblingsrestaurant oder -lokal dort habt – die Gründe dafür sind fast so unendlich wie die Strassen selbst. Aber habt ihr euch schon einmal nach dem Ursprung dieser Namen gefragt? Nach dem Wer, Wann und Warum?

Um diese Fragen zu beantworten, hat die Stadtverwaltung eine neue Datenbank eingerichtet, die ihr auf der Website der Stadt findet. Über 2’500 offiziell benannte Strassen sind dort zu finden, zusammen mit den Erklärungen zur Bedeutung ihres Namens und seiner Herkunft sowie dem Datum der Namensgebung.

Für jeden, der sich ein wenig für die Vergangenheit Zürichs interessiert, ist das ein netter Zeitvertreib – und die Geschichte, die sich hinter gewissen Strassen verbirgt, ist nicht weniger als unterhaltsam. Ein perfektes Beispiel ist die Schneckenmannstrasse am Zürichberg. Sie hat ihren Namen von einem Schneckenzüchter, der vermutlich hier im 17. Jahrhundert lebte oder die Schnecken züchtete und als Nahrungsmittel verkaufte.

Das Portal ermöglicht es den Nutzern auch, die Beschlüsse des Stadtrats zu den einzelnen Strasen zu lesen und sie sogar auf dem Stadtplan zu finden.

Foto: OMID VISUALS / Unsplash

Alte Stadt – neue Strassen

So seltsam es für eine Stadt mit einer so reichen und weitreichenden Geschichte wie Zürich auch erscheinen mag, die meisten Strassennamen sind eigentlich recht neu. Bis ins 20. Jahrhundert wurden die Strassen nach erkennbaren Merkmalen der sie umgebenden Landschaft benannt – sei es der Fluss, eine Schanze, eine Baumgruppe, usw. Dies war für die Orientierung recht chaotisch, da die Namen variieren konnten und viele Strassen sogar namenlos blieben. Mit dem Abriss der Stadtmauern Mitte des 19. Jahrhunderts und der raschen Ausdehnung der Limmatstadt erkannten die Behörden jedoch die Notwendigkeit eines festen Systems.

Deshalb setzte der Stadtrat 1906 zu diesem Zweck die Strassenbenennungskommission ein, die seither tätig ist. Die Mitglieder der Kommission diskutieren und wählen einen Namen für die neu gebauten Strassen aus den Vorschlägen der Bürger und ihren eigenen aus.

News