×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...

Zürich ist die 5. „Stadt der Zukunft“ der Welt

Laut einer aktuellen Studie gehört die Limmatstadt zu den Städten, die neue Technologien am besten einsetzen und eine nachhaltigere Zukunft schaffen.

Max Hailer Max Hailer - Redakteur

Zürich ist die 5. „Stadt der Zukunft“ der Welt

Falls jemand noch Zweifel hatte: Die Lebensqualität, die wir in Zürich gewohnt sind und die so viele Studien belegen, ist nicht nur eine Sache der Gegenwart. Laut dem The Cities of the Future Index ist die Limmatstadt weltweit die 5. – unter den Metropolen zwischen 600’000 und 3 Millionen Einwohnern – mit der grössten Zukunft. Genauer gesagt gehört sie zu den Städten, die am besten neue technologische Lösungen einsetzen, um ihre Lebensqualität zu verbessern.

Diese globale Studie des Mobilitätsinnovations- und Parktechnologieunternehmens EasyPark Group untersucht die Art und Weise, wie lokale und nationale Institutionen den technologischen Fortschritt nutzen, um nachhaltige und zukunftsorientierte Stadtgebiete zu schaffen. Zu diesem Zweck werden mehrere tausend Städte auf der ganzen Welt nach ihrer Einwohnerzahl bewertet und in drei Grössenkategorien unterteilt: 1) Ballungsräume mit mehr als 3 Millionen Einwohnern, 2) zwischen 600.000 und 3 Millionen Einwohnern – zu denen auch Zürich gehört – und 3) zwischen 50.000 und 600.000 Einwohnern.

Vorgehensweise der Studie

In jeder dieser drei Kategorien werden die Städte auf der Grundlage von unterschiedlichen Faktoren bewertet. Zu diesem Zweck wurden in der Studie Daten aus Quellen wie der Weltbank, the Economist, dem Internationalen Währungsfonds und the Lancet herangezogen. Vier Schlüsselbereiche werden dabei berücksichtigt:

Foto: David Taljat / Pexels

Erstens das digitale Leben, das den Erfolg und das Ansehen von technologischen Bildungseinrichtungen in jedem Stadtgebiet berücksichtigt. An zweiter Stelle steht die Mobilitätsinnovation. In dieser Kategorie werden das gesamte Verkehrsmanagementsystem und verschiedene Parklösungen untersucht. Auch Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Faktor: Die allgemeine Reaktion auf den Klimawandel – mit der Nutzung von grüner Energie, Abfallbewirtschaftungssystemen usw. – bildet die Grundlage für die Analyse. Der letzte Schlüsselbereich ist die Bewertung der Business-Tech-Infrastruktur. Dazu gehören unter anderem das Niveau der Unternehmensinnovation und die Qualität der Internetanbindung.

Die Spitzenstädte

Die Städte werden auf einer Skala von 0 bis 100 bewertet, wobei 100 Punkte das absolute Maximum in jeder Kategorie sind. Zürich erreicht insgesamt 94,04 Punkte und wird nur von Kopenhagen, Stockholm, Oslo und Amsterdam übertroffen. Laut „The Cities of the Future Index“ zeichnet sich die Limmatstadt durch ihre Innovationen im Bereich Parken, die Einführung von Technologien durch ihre Regierung, ihre hervorragende Internetanbindung und ihre Klimareaktion aus.

Unter den Grossstädten mit mehr als 3 Millionen Einwohnern stehen London und New York an der Spitze. Lund (Schweden) ist die modernste unter den Grossstädten mit weniger als 600.000 Einwohnern.

News